Test: Das Zielfernrohr POLAR T96 2,5-10x50 von SCHMIDT&BENDER

Kategorie: JAGEN
Erstellt am Mittwoch, 25. Oktober 2017 Geschrieben von Manuel Dörfler


Wir hatten die Möglichkeit das Zielfernrohr POLAR T96 2,5-10x50 von SCHMIDT&BENDER zu testen. Hier möchten wir euch unsere Eindrücke schildern: Das POLAR T96 2,5-10x50 trägt seinen Namen nicht umsonst. Sowie der Polarstern im Volksmund alle anderen Himmelskörper an Leuchtkraft übertrifft, so ist diese Zieloptik das Hellste was ich bislang testen durfte. Zuallererst hat mich die schlichte, doch elegante Bauweise und das harmonische Design begeistert. "Ideal für meine Kipplaufbüchse" - war mein zweiter Gedanke.



Beeindruckt hat mich neben der excellenten Verarbeitung (was bei einem Glas dieser Preiskategorie jedoch selbstverständlich sein sollte) die Tatsache, dass der Körper des Zielfernrohrs komplett aus eloxiertem Metall (kratzfeste Oberfläche) besteht.



Selbst die dezenten Verstelltürme, die Dioptrienverstellung und der breite Vergrößerungswechsel sind aus Metall gefertigt. Letzterer ist griffig und lässt sich bedingt durch die eingearbeiteten Muldenfräsungen auch mit Handschuhen noch gut bedienen. Weiter wusste der 11-fach dimmbare, feine Leuchpunkt zu gefallen. Mit Hilfe einer Rasterverstellung ist dieser exakt den jeweiligen Lichtverhältnissen anzupassen.



Einzige Kritik: Eine automatische Ein-/Ausschaltfunktion des Leuchtpunkts wäre eine sinnvolle Ergänzung und dementsprechend wünschenswert.

Fazit: Für jeden der Purismus liebt und in Sachen Wertigkeit keine Kompromisse eingeht, gibt es sicher nur sehr wenige Hersteller, die Vergleichbares anbieten.

Manuel Dörfler, Redakteur

Copyright 2011 Test: Das Zielfernrohr POLAR T96 2,5-10x50 von SCHMIDT&BENDER. NaturFieber TV
Template Joomla 1.7 by Wordpress themes free